eilika meinert
fernsehjournalistin


filme.vita.auszeichnungen.kontakt.


<< zurück zur Filmübersicht
 


Ein Land - zwei Welten? Deutschland 20 Jahre nach dem Mauerfall.
45 min. Dokumentation.

Eilika Meinert. NDR 2009

Die Einheit – ein nahezu unbegrenztes Feld für die Medien, die Soziologen, Politikwissenschaftler und Psychologen. Kein Bereich, der nicht in den vergangenen 20 Jahren in die Ost-West-Vergleichszange genommen wurde: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Mentalitäten, Werthaltungen, natürlich und vor allem die Psyche – alles minutiös in umfangreichen Transformationsanalysen abgefragt, in eindrucksvolle Kästchen und Raster gefügt, auf den Prozentpunkt genau.
Wir wissen jetzt zum Beispiel, dass sich Jugendliche in Ost und West zur gleichen Zeit verlieben! Wir wissen, dass die Ossis gleichheitsorientierter, die Wessis freiheitsorientierter sind, wir wissen so gut wie alles über Lebensstandards, Produktivität und Arbeitslosenzahlen. Der gelebte Wandel im Jahre 2009: in der öffentlichen Wahrnehmung ein Durcheinander persönlicher Empfindungen, Akteure interpretieren Akteure, und am Ende ist die Wirklichkeit oft vom Wahn kaum mehr zu trennen.
Nichts davon findet sich in dem Film „Ein Land – Zwei Welten?“ Der Streifzug durch zwei gleich große Kleinstädte in Mecklenburg und Schleswig-Holstein trifft auf Menschen mit viel mehr ähnlichen und gleichen Meinungen, Gefühlen, Ängsten, als die Statistiken es jemals vermuten ließen. Und wenn er auf Unterschiede stößt, dann erlebt er diese als bereichernde Lebenselixiere einer vielfältigen Bundesrepublik und nicht als Spaltung zweier Welten in einem Land.